1903

Nach einem Großbrand im Schloss Herberstorf wurde die Freiwillige Feuerwehr Allerheiligen, am 24. Mai 1903 gegründet. Gründungsmitglieder waren: Herr Georg Frühwirth, Dr. Sabin, Alois Fleischhacker, Karl Pucher, August Hofer, Anton Ziegler, und Herr Radl. Zum Hauptbrandinspektor wurde Herr Georg Frühwirth ernannt.

Am 18. Oktober 1903 fand das Gründungsfest mit Spritzenweihe statt. Zum Gründungsfest wurde eine Handdruckspritze, die von acht Mann bedient wurde, eingeweiht.

Am 23. Oktober wurde die neu geweihte Spritze, zum ersten Mal, zu einem Brandeinsatz nach Siebing gerufen. Die Alarmierung erfolgte damals durch Hornbläser und Glockenleuten.


 

 

1931

Im Sommer 1931 wurde die erste Motorspritze der Marke "ROSENBAUER/BREUER-HÖCHST" mit einer Förderleistung von 600 l/Minute angeschafft.



1933

Bei der Wehrversammlung 1933 wurde Herr Puchmann zum neuen Hauptmann bestellt.



1939-1945

In den Kriegsjahren des 2. Weltkrieges wurde unsere Wehr von Herrn Dr. Sabin und Herrn Walch geführt.


1946

Nach den Neuwahlen wurde Herr Puchmann zum Hauptmann und Herr Christian Krenn zum Stellvertreter gewählt.


1948

Am 26. Juni 1948 kaufte unsere Wehr ein gebrauchtes Wehrfahrzeug der Marke Dodge und baute dieses in ein Rüstfahrzeug um. Kosten ca. 10.000,-- Schilling.


1950

Erneut Neuwahlen: Zum Kommandanten wurde Herr Christian Krenn und zu seinem Stellvertreter wurde Herr Josef Lackner gewählt.


1953

Im Jahre 1953 wurde im Gemeindehaus, in dem auch das Rüsthaus und der Steigerturm untergebracht waren, ein neuer Mannschaftsraum errichtet. Dieser Zubau wurde am 17. Oktober 1953 zum 50jährigen Jubiläum eingeweiht.


1961

Nachdem 1960 das alte Rüstauto durch die Bezirkshauptmannschaft aus dem Verkehr gezogen wurde, musste ein neues Fahrzeug angeschafft werden. Die Wehr entschied sich für einen allradbetriebenen Landrover.


1963

Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze der Marke Rosenbauer Automatik 75 VW.

 

 

 


 

1966

Bei der Jahreshauptversammlung im Februar wurde Herr Josef Krenn zum Hauptbrandinspektor und Herr Josef Lackner zum Stellvertreter gewählt. Weiters fand am 11. September ein Bezirksverbandstag mit Leistungsbewerb in Allerheiligen statt.



1969

Am 22. Februar 1969 wurde im Zuge der Jahreshauptversammlung Herr Vinzenz Zirkl zum Kommandanten-Stellvertreter gewählt. Am 31. August fand erneut ein Leistungsbewerb in Allerheiligen statt.



1973

Zum 70jährigen Gründungsjubiläum am 22. Juli, konnte unsere Wehr einen Ford FK 1250 Mannschaftstransporter in den Dienst stellen.

 

 


 

1976

Nach der Jahreshauptversammlung im Dezember wurde die neue Wehrleitung wie folgt zusammengestellt: Hauptbrandinspektor Herr Josef Krenn, Stellvertreter Herr Vinzenz Zirkl, Brandmeister Herr Rudolf Kerpicz und Herr Josef Felgitscher, Schriftführer Herr Alois Zengerer und Kassier Herr Alois Sekli.


 

1977

Da die Einsatzhäufigkeit immer mehr zunahm wurde das erste Tanklöschfahrzeug, ein OPEL Blitz mit 1000 Liter Löschwasser, gebraucht von der FF-St. Margarethen, angeschafft. Zusätzlich wurden 2 Funkgeräte angekauft.



1985

Im Jahre 1985 kam es in Allerheiligen zu einem Großbrand, beim Schloss Herberstorf der acht Tage lang dauerte. Es wurden dabei 8 Feuerwehren eingesetzt.



1986

Im Zuge des Neubaues der Gemeinde bekam unsere Feuerwehr ein neues Rüsthaus mit 2 Stellplätzen, Arbeitsraum, Büro, Sanitäreinrichtungen und einen Aufenthaltsraum.

 

 

 


 


1987

Am 20. Juni wurde ein neues Kleinlöschfahrzeug "VW LT 35" der Feuerwehr übergeben.

Weiters übernahm Herr Vinzenz Zirkl die Führung der Feuerwehr. Zum Stellvertreter wurde Herr Josef Felgitscher, Schriftführer wurde Karl Krenn und Kassier Alois Sekli.

 



1988

Im Zuge der 85-Jahr-Feier der Feuerwehr wurde das neue Rüstlöschfahrzeug mit 2000 l. Löschwasser eingeweiht.

 


1991

Beim Bezirksleistungsbewerb am 9. Juni 1991 in Allerheiligen erreichte unsere Wettkampfgruppe den 1. Rang.


 

1992

Bei der Jahreshauptversammlung wurden zum Hauptbrandinspektor Herr Vinzenz Zirkl und zum Stellvertreter Herr Gerald Sekli gewählt. Sein Schriftführer war Michael Fuchs Wurzinger, Kassier wurde Alois Sekli.


 

1993

Am 3. Juli dJ wurde beim 90jährigen Bestandsjubiläum Herrn HBI Vinzenz Zirkl das Verdienstkreuz 1. Stufe in Gold für besondere Leistungen im Dienste der Feuerwehr überreicht.



1995

Beim Bezirksverbandstag am 10. Juli 1995 wurde die neue Tragkraftspritze der Marke Ziegler eingeweiht.

 



1997

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr wurde Herr Gerald Sekli zum Hauptbrandinspektor und Herr Franz Rieger zu seinem Stellvertreter gewählt. Weiters wurden Herr Michael Fuchs Wurzinger zum Schriftführer und Franz Felgitscher zum Kassier ernannt.



1998

Erstmals in der Geschichte unserer Wehr konnte sich die Wettkampfgruppe für den Bundesleistungsbewerb in Eisenstadt qualifizieren. Unsere Gruppe erreichte die schnellste Angriffszeit aller steirischen Gruppen. Angriffszeit 40, 2 sek. Platzierung: 21. Platz von 144 Gruppen.

 

 



2001

Die Wettkampfgruppe Allerheiligen 2 wurde beim Landesleistungsbewerb in Bärnbach LANDESSIEGER in der Kategorie Bronze B. Die Landessieger sind: HBI Gerald Sekli, OBI Franz Rieger, V Felgitscher Franz, V Michael Fuchs Wurzinger, BM Franz Hutter, LM Hubert Sturm, HFM Johann Strauss, HFM Gerhard Gollner.

 


Weiters gab es einen Großbrand in der Siedlung Trautes Heim. Ein 3-Parteien-Haus war in Brand geraten. Eingesetzt wurden 9 Feuerwehren. Weiters wurde die Drehleiter der Feuerwehr Leibnitz und das Atemschutzfahrzeug der FF Leitring zum Befüllen der Atemschutzflaschen benötigt. Insgesamt wurden 66 Flaschen Atemluft verbraucht.



2003

 


Anlässlich des 100jährigen Bestandsjubiläums wird ein neues Fahrzeug in den Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Allerheiligen gestellt.


Angekauft wurde ein Mannschaftstransportfahrzeug VW LT 32, das gleichzeitig auch als Kommandofahrzeug dient.

Teilnahme beider Wettkampfgruppen beim Bundesleistungsbewerb in Innsbruck.


2004

Durchführung des ersten Kuppel-Cups in Allerheiligen. Dieser wird seit 2004 jährlich von der Feuerwehr Allerheiligen veranstaltet. Zu diesem Bewerb nehmen Gruppen aus ganz Österreich teil.


 

2005

Nach enormen Neuschnee-Mengen in Mariazell rückten 8 Mann und ein Fahrzeug für 3 Tage zum Katastropheneinsatz aus.


 

2007

Zweiter Landessieg der Wettkampfgruppe Allerheiligen in der Klasse Bronze B.


 

2008

Es konnten sich wieder beide Wettkampfgruppen der Feuerwehr Allerheiligen zu den besten Gruppen Österreichs zählen und beim Bundesleistungsbewerb im Ernst-Happel-Stadion in Wien antreten.


2009

 

Beim Landesleistungsbewerb in Feldbach konnte die junge Wettkampfgruppe den 2. Rang in der Klasse Bronze A erreichen.


2010

 

Zusätzlich zum bereits jährlich stattfindenden Kuppel-Cup wurde ein Bezirksleistungsbewerb am Sportplatz Allerheiligen veranstaltet.

 


 

2011

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der FF-Allerheiligen war 2011 die Planung des neuen Rüsthauses, welche mit den positiven Beschlüssen im Land und Gemeinderat abgeschlossen wurde. Somit steht einem Baubeginn im Jahre 2012 nichts mehr entgegen.

 


2012

Am 03. März 2012 wurde Herr Markus Hammer bei der Jahreshauptversammlung zum neuen Kommandanten der FF-Allerheiligen gewählt. Sein Stellvertreter Herr OBI Franz Rieger wurde ebenfalls wieder zum OBI gewählt.